Fünf Fragen am Fünften im August … by Luzia

von Katharina

Zufällig bin ich neulich über die monatliche Blogging-Kolumne von der lieben Luzia gestolpert. Dort stellt sie fünf Fragen am Fünften eines jeden Monats – an all diejenigen, die sich der Aktion gerne anschließen möchten. Zwar hab ich den Fünften im August nur ganz knapp verpasst, trotzdem schließe ich mich einfach einmal an. Viel Spaß dabei!

Wen fragst du, wenn du einen guten Rat brauchst?

Ganz klar: meinen Partner. Als erfahrener Kommunikationspsychologe schafft er es immer wieder die Situation sofort aus einem objektiven Blickwinkel aus zu betrachten. Während ich als geborene Löwin innerlich und manchmal auch äußerlich noch damit beschäftigt bin, hochzufahren, bringt er mich gleich wieder auf den Teppich und sorgt für den manchmal so wertvollen Abstand zu einer Situation. Nicht wenige Male hat sich das schon bewährt. Klingt vielleicht etwas rational und nach dem verkopften Ratgeber im Hintergrund? Nein, ganz sicher nicht. Denn eins weiß ich sicher, er appelliert mich immer auf mein Bauchgefühl zu hören. Zu häufig habe ich in der Vergangenheit, gerade in meinen Zwanzigern, Kopf über Bauch walten lasse und bin mir heute sicher, dass das nicht immer meine besten Entscheidungen waren.  

Fuenf Fragen am Fuenften im August: Kuehe

Welchen Modetrend, den du früher mal mitgemacht hast, findest du heute nachhaltig lächerlich?

Lächerlich? Da gibt es sicherlich gleich mehrere …. Aber NACHHALTIG lächerlich … da wird es schon schwieriger. Vermutlich waren das die bulligen Schulterpolster der 80er. Wer erinnert sich noch? Während eine gut kombinierte Schlaghose oder Plateausandalen auch heute noch richtig cool aussehen können, braucht heute wohl niemand mehr unsinnig eingebauten Polsterkissen in Blazer & co. Unabhängig davon, dass wir Frauen auch heute keine Extralast mehr auf unseren Schultern brauchen, die uns nur runterzieht und belastet.

Willst du immer alles erklären?

Ja, ja und nochmals ja. Und leider nicht nur erklären, sondern viel zu häufig auch rechtfertigen. Müssen wir das? Nein! Meist ist’s doch besser einfach zu machen, oder? Drum endet meine Antwort hier auch besser….

Fuenf Fragen am Fuenften im August: Blumenwiese

Wie würden dich Leute beschreiben, die dich zum ersten Mal sehen?

Auch wenn ich nicht zu den lauten Menschen zähle, hoffe ich, dass mich das Gros als kommunikativ, witzig und ganz und gar nicht langweilig charakterisieren würde. Da ich mit aufgesetztem Smalltalk nicht allzu viel anfangen kann, zähle ich auch eher weniger zu den oberflächlichen Menschen. Dafür bin ich spontan, liebe das strukturierte Chaos und muss von Zeit zu Zeit raus in die Berge oder in die Natur. Abschalten und Alleinsein – auch so ein Ding, dass ganz wichtig für mich ist.

Was für eine Art Humor hast du?

Gute und wichtige Frage. Meine eindeutige Antwort lautet: Selbsthumor. Ich kann gut und gerne über mich selbst lachen und finde nichts amüsanter, als die eigene Art oder Unart nicht ganz so ernst zu nehmen. Umgekehrt finde ich es auch sehr schade, wenn andere diese Eigenschaft nicht mitbringen. Denn vieles sollten wir einfach nicht ganz so ernst nehmen, dafür ist das Leben doch definitiv zu kurz, oder?

 

Related Articles

Leave a Comment

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Nutzererfahrung zu verbessern. OK Mehr Details